Polit-Forum 08/2015

Sicher von Rüfenacht nach Worb

Die Sicherheit der Schulwege von Rüfenacht nach Worb ist leider heute – 2015 – trotz wiederholter Bemühungen der Grünen Worb immer noch nicht gewährleistet. Mit einer Einsprache gegen das Bauvorhaben „2018 / Verkehrssanierung Worb“ verlangen wir bereits 1997, dass der Veloverkehr von Rüfenacht nach Worb von der Einmündung Äusserer Stalden bis zur Lauigasse auf der linken Seite der Bernstrasse geführt wird. Dies sah übrigens auch bereits der 1989 !! genehmigte behördenverbindliche Radwegrichtplan vor. Gemäss Koordinationsblatt Nr. 8 verlangte dieser eine als Zweirichtungs-Radweg ausgestaltete sichere Verbindung zwischen Rüfenacht und Worb, die nordseitig der Kantonsstrasse an den bestehenden Fussweg angelegt werden sollte. Diese Verkehrsführung auf der Seite des Schulhauses Worbboden hätte eine sichere Radwegverbindung ohne Kreuzung der Hauptverkehrsachsen des motorisierten Individualverkehrs (MIV) zwischen den beiden bevölkerungsreichsten Ortschaften der Gemeinde Worb gewährleistet.

Leider wurde unsere Einsprache 1997 abgewiesen. Die Verkehrssanierung wird nun für über 60 Mio. Franken gebaut. Auf den Ausbau sicherer Velo- und Schulwegverbindungen wird dagegen weiterhin – aus Kostengründen? – verzichtet und die Richtplanungen für den Langsamverkehr blieben leider in den Schubladen der Gemeinde und des Kantons liegen.

Bleibt zu hoffen, dass dem Sachplan Veloverkehr von 2014 auch Massnahmen folgen. Dem Versprechen sollte endlich Folge geleistet werden, den Langsamverkehr im Kanton Bern, neben dem öffentlichen Verkehr und dem MIV, als gleichwertige dritte Säule des Personenverkehrs zu verstehen und den Langsamverkehrsanteil zu erhöhen. Sichere und attraktive Velowege für den Alltag und die Freizeit brauchen wir heute und nicht erst in 25 Jahren!

Roland von Arx
Grüne Worb