Polit-Forum 10/2015

Pièce de résistance

Mindestens fünf Varianten gibt es für die Rüfenachter Oberstufen-SchülerInnen, das Schulhaus Worbboden zu erreichen: 1. zu Fuss, 2. mit dem Blauen Bähnli, 3. mit dem Mama-Taxi, 4. per Velo über den Äusseren Stalden, 5. per Velo über die Worbstrasse. Aus eigener Erfahrung mit unseren beiden Kindern, die diesen Schulweg einige Jahre lang zurück legten, weiss ich, dass die Varianten 1 und 2 keine Chance haben. Die Variante 3 dürfte aus ökologischer und sozialer Sicht nicht in Frage kommen. Bleiben die beiden Velo-Varianten. Ich kann und will nicht die Gefährlichkeit der beiden Varianten Äusserer Stalden und Worbstrasse vergleichen oder eine Empfehlung abgeben. Hier bestehen in Rüfenacht unterschiedliche Beurteilungen.

Anders sieht es bei der Grundsatzforderung der Rüfenachter für einen sicheren Langsamverkehrsweg zwischen Rüfenacht und Worb aus.
Ich meine hier nicht nur den eigentlichen Schulweg, sondern den generellen Velo- und Fussgängerweg. Es gibt auch erwachsene Personen, die gelegentlich zu Fuss oder per Velo nach Worb pilgern.

Eigentlich wäre ja der Weg über den Äusseren Stalden auch heute noch prädestiniert als Fuss- und Veloweg zwischen Worb und Rüfenacht – wenn er denn autofrei wäre. In den letzten Jahrzehnten hat auch auf diesem (Schleich-) Weg der motorisierte Individualverkehr massiv zugenommen. Die Fussgänger und Velofahrerinnen werden buchstäblich verdrängt.

Eine Verbesserung ist dringend notwendig!

Aus Sicht der Grünen muss der Weg vom Langenloh bis zum Schulhaus Worbboden zu einem Fuss- und Veloweg ausgebaut werden. Und zwar zu einem, welcher den Namen auch verdient. So würde die Frage, welche der beiden Schulweg-Alternativen besser ist, überflüssig.

Das Pièce de résistance (Bild) ist ein Beispiel dafür wie es nicht sein darf. Vor ein paar Jahren wurde die Worbstrasse mit grossem Aufwand umgebaut. Eine Begradigung der Kurve und damit eine Verschiebung,  weg von der gefährlichen Ecke, wurde unterlassen. Unbegreiflich!

Übrigens, wenn ich zu Fuss unterwegs bin, ist dieses Pièce de résistance für mich immer die Grenze zwischen Rüfenacht und Worb – was natürlich nicht stimmt. Aber sieht es nicht aus wie eine Schikane?

Hans-Ulrich Steiner, Rüfenacht