Polit-Forum 11/2015

Deshalb Grüne wählen!

Die Medien haben es in den letzten Wochen landauf landab verkündet: Resultat der eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober soll ein Rechtsrutsch sein – und die Grünen gehören gemäss Prognosen zu den Verlierern. Ja, wenn das schon feststeht – wozu dann noch wählen?

Weil die Wahlresultate eben doch noch nicht feststehen. Und weil alle, die ökologisch, sozial und offen denken und entsprechend handeln wollen, es in der Hand haben, drohende Rückschritte zu verhindern. Denn wenn die Nationalisten und die Wirtschaftsliberalen die Wahlen gewinnen, wird die Energiewende abgewürgt, der Atomausstieg in Frage gestellt, der Ausbau der erneuerbaren Energien verzögert, der Klimaschutz sträflich geschwächt… Und ganz aktuell: die AHV werden auf Sparflamme gehalten, die Renten der Pensionskassen gekürzt.

Damit es nicht so weit kommt, gilt es, Grüne zu wählen. Jetzt erst recht!

Die Berner Oberländerin Christine Häsler verdient Ihre volle Unterstützung als grüne Ständerätin. Sie ist kürzlich in den Nationalrat nachgerückt und hat sich vorher im Grossen Rat über alle Parteigrenzen hinweg grossen Respekt verschafft und als Brückenbauerin zwischen Stadt und Land gewirkt.

Es gilt, die Wiederwahl der drei bewährten grünen Nationalrätinnen Christine Häsler, Regula Rytz und Aline Trede zu sichern.

Besondere Unterstützung verdienen auf der Liste Nr. 9 der Grünen auch die beiden Grossratsmitglieder aus unserem Wahlkreis, Maria Iannino (Hinterkappelen) und Bruno Vanoni (Zollikofen).

Und wer bewusst auch der jungen Generation eine Chance geben will, wähle mit der Liste Nr. 10 Junge Grüne.

Beide Listen sind miteinander verbunden, und alle Kandidatinnen und Kandidaten bieten Gewähr für konsequenten Umwelt-, Klima- und Kulturlandschutz, für soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und gute Bildung, für mehr Mitmenschlichkeit, Offenheit und Toleranz.

 

Urs Gerber, Vizepräsident (031 839 29 94, gerber-maillefer@zapp.ch)