Politforum 10/2019

Klima? Hat der Klima?? Klaar hat er, hat er …

Das klingt jetzt vielleicht wie ein Autoverkäufer, der seinem Kunden versichert, dass sein Fahrzeug über eine Klimaanlage verfügt. Doch auch unser Planet hat eine Art Klimaanlage, die gerade auf besten Weg ist, ihren Geist aufzugeben. Man kann dies als Metapher brauchen, um zu sagen, dass wir auf grosse klimatische Veränderungen zusteuern.

Dabei vergessen wir oft, dass dies nicht die totale Zerstörung des Ökosystems der Erde bedeutet, aber drastische Änderungen der Lebensbedingungen. Ich bin dabei zuversichtlich, dass unsere Spezies alle hausgemachten, und auch nicht verschuldeten, klimatischen Probleme bewältigen wird. Wir sind da etwa so hartnäckig wie Kakerlaken. Also können wir so weitermachen wie bisher, sollten uns aber der Welt bewusst sein, in der wir, oder unsere Nachfahren, leben werden. Oder wir versuchen das zu verbessern, was in unserer Macht steht.

Die Schweiz mag auf globalem Niveau, vom Ressourcenverbrauch und Schadstoff-Ausstoss her, nicht ins Gewicht fallen. Doch Veränderung muss irgendwo beginnen, auch wenn es klein, leise und langsam ist. Die meisten Probleme lassen sich nicht auf einen Schlag mit ein paar Gesetzen und Reden lösen, sie nehmen meist viel mehr Zeit in Anspruch. Drum lassen sie sich Zeit. Fahren sie ihr Auto doch noch weiter, bis es endgültig durch jede Prüfung fällt, anstatt sofort eine neues (Elektro-) Fahrzeug zu kaufen. Lassen sie ihre Heizung weitermachen, solange sie noch funktioniert. Denn auch wenn diese Öl oder Gas benutzt, ist es sicher nicht ressourcensparend gehandelt, wenn man einwandfrei funktionierende Geräte wegwirft, um sein Gewissen zu beruhigen.

Den Wählerinnen und Wählern in unserer Gemeinde danken wir herzlich für ihren Beitrag zum hervorragenden Resultat der Grünen bei den Nationalratswahlen.

Claude Wenger, GGR Mitglied Grüne