Politforum 09/2019

Umdenken.Worb

Das Worber Dorffest zum Abschluss der Verkehrssanierung ist Geschichte – es war ein sehr sonniges, sehr sympathisches und sehr geselliges Fest und die diversen Aktivitäten haben für ein buntes Treiben im Dorfzentrum gesorgt. Eine aktive Bürger*inen-Gruppe hatte mit einer liebevollen ad-hoc-Begrünungsaktion frische Zeichen gesetzt, wo neben den geforderten Sicherheits-Ergänzungen auch für grüne Ergänzungen gesorgt werden sollte. Damit wird eine grünere Sichtweise konkret auch im Gemeinderat eingefordert.

Ob diese nun bereits angekommen ist, wird sich erst noch weisen müssen:
Jedenfalls haben wir Grüne unabhängig davon, gemeinsam mit unserer Fraktionspartnerin SP, eine „Motion Begrünung öffentlicher Räume“ im Parlament eingereicht.

– Darin wird der Gemeinderat beauftragt, dem Parlament ein Konzept, eine Umsetzungsplanung und wenn nötig auch die rechtlichen Grundlagen vorzulegen, wie die öffentlichen Räume, namentlich Gebäude, Plätze, Strassen- und Verkehrsräume ökologisch sinnvoll gestaltet, begrünt und stellenweise entsiegelt werden.

– Die Gemeinde Worb soll die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum, namentlich auf Plätzen, in und um öffentliche Gebäude, Strassen und Trottoirs erhöhen.

– Für Private soll ein Leitfaden zur Verfügung gestellt werden, der die Möglichkeiten für private Grundstücke aufzeigt. Ausserdem sind finanzielle Anreize zu prüfen.
Die neu angebrachten Boden-Signalisationen „Achtung Schulkinder“ auf der Bahnhofstrasse und beim Hirschenplatz sowie die übrigen neuen Bodenmarkierungen wie Quer-Linien und Leit-Punkte, z.B. auf dem Sternen- und Hirschenplatz, wurden am Dorffest vielbeachtet wahrgenommen als erste Zeichen für eine aktive Gestaltung der Zentrums-Strassen durch die Worber Behörden.
Es scheint Bewegung darin aufzukommen, dass die Lebensqualität in unserer Gemeinde
gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern lebendiger zu gestalten wäre.

Günter Heil,
Mitglied GGR und Präsident Grüne