Politforum 14/2018

Meh Grüen

Die Zentren von Rüfenacht und Worb werden verdichtet und verkehrsberuhigt. Grosse Flächen die der motorisierte Verkehr bei den Restaurants Sternen und Hirschen sowie beim Dorfschulhaus / Altersheim nicht mehr beansprucht werden zu Plätzen umgestaltet. Wer auf diesen Plätzen zusätzliche Bäume oder Grünflächen sucht wird enttäuscht.

Für Zufussgehende vorgesehenen Bereiche beim Dorfschulhaus sind grosszügig zu geteert.

Beim Restaurant Hirschen ist ein 800 m2 grosser neuer Platz entstanden. Dieser ist versiegelt und es bleibt unklar, wie dieser genutzt werden soll.

Auch der neue Sternenplatz, an den man als Begegnungszone grosse Erwartungen hatte, erscheint als öde graue Teerfläche.

Kanton und Gemeinde schreibt zwar beim Bauen Grünflächen vor, unternehmen aber bei eigenen Bauvorhaben wenig, um diese zu fördern.

Schweizer Klimaforschern rechnen künftig deutlich häufiger mit Hitzesommern wie 2018. Dies bedeutet Hitzestress für Mensch und Tier. Wenn es regnet, dann häufig sehr heftig, was Kellerräume unter Wasser setzt und Erdrutsche und Überschwemmungen zur Folge hat. Begrünte Flächen senken in urbanen Zentren die Temperaturen im Sommer um 2-5 Grad Celsius und versickern das Wasser von Starkniederschlägen. Neben der Ästhetik ein weiterer guter Grund für mehr Grün in unseren Dorfzentren.

Roland von Arx
GGR-Mitglied Grüne